Schnelles Aufwärmen des Autos. So wärmen Sie den Motor in 5 Minuten auf (Tipps)

Die Frage, wie das Auto schnell aufgewärmt werden kann, beunruhigt viele Autobesitzer mit dem Einsetzen des kalten Wetters. Schließlich muss nicht nur der Motor selbst, sondern auch der Innenraum beheizt werden. Es gibt verschiedene effektive Methoden, um ein Auto im Winter schnell aufzuwärmen. Dazu können Sie spezielle Einsätze im Kühlsystem verwenden, die automatische Heizung verwenden, den Motor und / oder den Innenraum mit tragbaren Haartrocknern aufwärmen, spezielle Heizungen und Wärmespeicher verwenden. Im Folgenden finden Sie eine Liste von Methoden, mit denen Sie das Auto auch bei starksten Frösten in kürzester Zeit aufwärmen können.

Inhalt:

  • Allgemeine Empfehlungen
  • Warum das Auto aufwärmen?
  • So beschleunigen Sie das Aufwärmen
  • Zusätzliche Tipps

Wie man das Auto schnell aufwärmt

Allgemeine Empfehlungen zur Beschleunigung des Aufwärmens

Lassen Sie uns zunächst die allgemeinen Empfehlungen auflisten, über die jeder Autobesitzer Bescheid wissen muss .in den entsprechenden Breiten leben. Zunächst müssen Sie bedenken, dass Sie den Motor nur im Leerlauf warmlaufen lassen müssen, um keine nennenswerte Belastung auf ihn auszuüben. Achten Sie darauf, die Ladung der Autobatterie zu überwachen. Und schalten Sie keine Elektrogeräte ein, wenn das Auto nicht eingeschaltet ist. Lassen Sie den Motor starten und warmlaufen. Bei einigen modernen ausländischen Autos dürfen sie sich unterwegs aufwärmen, dies unterliegt jedoch zwei Voraussetzungen. Erstens bei niedrigen Motordrehzahlen (ca. 1000 U / min). Und zweitens, wenn der Frost draußen unbedeutend ist (nicht unter -20 ° und unter Verwendung von Motoröl mit der entsprechenden Viskosität). Es ist jedoch immer noch besser, auch ausländische Autos im Leerlauf aufzuwärmen, da auf diese Weise die Ressourcen des Motors, insbesondere der Kurbelmechanismus, eingespart werden können.

Um das Aufwärmen zu starten und zu beschleunigen, empfehlen wir die Verwendung des folgenden Aktionsalgorithmus:

  • Der Lufteinlass zum Ofen muss von der Straße aus eingeschaltet werden.
  • Übertragen Sie die Leistung der Klimaregelung auf den Mindestwert (falls verfügbar, ansonsten verfahren Sie genauso mit dem Ofen).
  • Schalten Sie den Fensterblasmodus ein.
  • Schalten Sie den Ventilator des Ofens oder der Klimaanlage ein.
  • Wenn es einen beheizten Sitz gibt, können Sie ihn einschalten.
  • Wenn die Temperatur des Kühlmittels etwa + 70 ° C beträgt, können Sie den Warmmodus am Herd einschalten und gleichzeitig den Lufteinlass von der Straße abstellen.
Mit dem obigen Aktionsalgorithmus muss der Fahrer die ersten Minuten bei einer negativen Temperatur aushalten, aber das beschriebene Verfahren beschleunigt garantiert das Aufwärmen sowohl des Motors als auch des Innenraums.

Für die Zeit, in der es sich lohnt, den Motor aufzuwärmen, reichen in der Regel 5 Minuten aus. Hier gibt es jedoch mehrere Nuancen. Wenn Sie ein altes Auto haben, dessen Motor nicht so schnell warm wird, reicht diese Zeit möglicherweise nicht aus. Gemäß den aktuellen Verkehrsregeln kann ein Fahrzeug jedoch nicht länger als 5 Minuten an einem überfüllten Ort mit einem Motor im Leerlauf stehen bleiben . Andernfalls wird eine Geldstrafe verhängt. Wenn das Auto jedoch in einer Garage oder auf einem Parkplatz geparkt ist, kann diese Anforderung vernachlässigt werden. Und während der Motor warmläuft, können Sie das Eis von Glas und Seitenspiegeln reinigen.

Für ein schnelles Aufwärmen ist es effektiver, zusätzliche Geräte und Vorrichtungen zu verwenden, die die Erwärmung des Fahrzeugaggregats beschleunigen sollen.

Warum sich die Mühe machen, das Auto aufzuwärmen?

Bevor wir uns mit der Frage befassen, wie das Auto schnell aufgewärmt werden kann, müssen wir herausfinden, warum dieses Verfahren überhaupt notwendig ist. Es gibt eine Reihe von Gründen für die Beantwortung dieser Frage. Unter ihnen:

  • Bei negativen Temperaturen verdicken sich die Prozessflüssigkeiten, die in verschiedene Systeme des Autos gegossen werden, und können die ihnen zugewiesenen Funktionen nicht vollständig ausführen. Dies gilt für Motoröl, Lagerschmierung (einschließlich Gleichlaufgelenkschmierung), Kühlmittel usw.
  • Die geometrischen Abmessungen der einzelnen Motoreinheiten ändern sich im gefrorenen Zustand. Die Änderungen sind zwar geringfügig, reichen jedoch aus, um die Lücken zwischen den Teilen zu ändern. Dementsprechend nimmt der Verschleiß im kalten Modus zu und die gesamte Motorressource nimmt ab.
  • Ein kalter Motor läuft instabil , insbesondere unter Last. Dies gilt sowohl für alte Vergaser als auch für modernere Einspritzmotoren. Es kann Lücken in seiner Arbeit geben, eine Abnahme des Schubes und eine Abnahme der dynamischen Eigenschaften.
  • Ein kalter Motor verbraucht mehr Kraftstoff . Dies liegt daran, dass in kurzer Zeit die Temperatur der Metalleinheit und ihrer Einzelteile deutlich erhöht werden muss.

Selbst eine kurze Aufwärmphase des Motors bei negativen Temperaturen verlängert somit die Lebensdauer des Motors und anderer Mechanismen der Maschine erheblich.

So beschleunigen Sie das Aufwärmen des Motors

Die Liste der Geräte, die zur Beschleunigung der Heizung beitragen, umfasst vier Hauptgeräte:

  • elektrische Heizvorwärmer;
  • flüssige Vorwärmer;
  • Wärmespeicher;
  • Kraftstoffleitungsheizungen.

Sie alle haben ihre eigenen Vor- und Nachteile. In dieser Liste werden jedoch nur die ersten beiden Typen betrachtet, da der Rest aus verschiedenen Gründen nicht sehr beliebt ist, darunter geringe Effizienz, Komplexität der Installation, Betrieb sowie der Schaden, den sie einzelnen Maschinenkomponenten zufügen können .

Elektrische Heizungen

Es gibt vier Arten dieser Heizungen:

Elektrische Heizung

Elektrische Heizung

  • Block;
  • Abzweigrohre;
  • tragbar;
  • extern.

Diese Art von Heizung ist die optimalste, da sie auch bei starkem Frost verwendet werden kann und diese Geräte ihre Wirksamkeit nicht verlieren. Ihr einziger wesentlicher Nachteil ist die Notwendigkeit einer externen Haushaltssteckdose mit einer Spannung von 220 V. Obwohl es auch autonome elektrische Heizplatten gibt, sind sie sehr teuer und ihr Wirkungsgrad ist äußerst gering, insbesondere bei starkem Frost.

Flüssigkeitsheizungen

Autonome automatische Heizung

Ein Beispiel für eine autonome Heizung

Ihr zweiter Name ist Kraftstoff, weil sie mit Kraftstoff arbeiten. Die Schaltung verwendet einen Keramikstift, der zum Aufwärmen weniger Strom verbraucht als ein Metallstift. Die Systemautomatisierung ist so konfiguriert, dass die Heizung jederzeit eingeschaltet werden kann, auch wenn der Fahrer nicht in der Nähe ist. Dies macht es bequem, das Auto vor dem Verlassen aufzuwärmen.

Zu den Vorteilen autonomer Heizungen gehören hohe Effizienz, Benutzerfreundlichkeit, direkte Autonomie, umfassende Anpassungs- und Programmieroptionen. Die Nachteile sind Abhängigkeit von der Speicherbatterie, hohe Kosten, Komplexität der Installation, einige Modelle hängen von der Qualität des verwendeten Kraftstoffs ab.

Bei modernen Autos gibt es sogar Systeme wie das Heizen mit Abgasen, aber dies ist zu schwierig und es ist unmöglich, die Installation bei Autos zu bestellen, die nicht für solche Systeme vorgesehen sind.

Welche Heizung ist besser für den Motor: elektrisch oder autonom

Betrachten wir verschiedene Arten von Motorheizungen - elektrisch und autonom. Wir werden die Stärken und Schwächen von Start M, Alliance, Webasto, Eberspasher und anderen Heizgeräten kennenlernen. Welches ist besser zu setzen

Mehr Details

Weitere hilfreiche Tipps zum schnellen Aufwärmen des Motors

Es gibt verschiedene kostengünstige und effektive Methoden, mit denen Sie den Winterstart des Motors vereinfachen und ihn schneller auf Betriebstemperatur erwärmen können. Trotz ihrer Einfachheit sind sie wirklich effektiv (wenn auch in unterschiedlichem Maße), da sie seit mehr als einem Jahrzehnt von Autobesitzern in verschiedenen Teilen unseres Landes verwendet werden.

Denken Sie also daran, dass Sie zum schnellen Aufwärmen des Motors Folgendes tun können:

Den Kühler schließen

Eine der Methoden besteht darin, den Kühler zu isolieren

  • Decken Sie den Kühlergrill mit einem flachen, aber festen Gegenstand ab. Meist werden dafür Kunstledersachen (Spezialbezüge) oder banale Pappkartons verwendet. Sie beschränken den Kaltluftstrom zum Kühler und ermöglichen es, dass dieser nicht sehr schnell abkühlt. Vergessen Sie nicht, diese „Decke“ nur in der warmen Jahreszeit zu entfernen! Diese Methode hilft jedoch eher beim Umzug.
  • Während das Auto in der Garage oder in der Nähe des Eingangs geparkt ist, können Sie den Motor mit einem ähnlichen Stoffgegenstand (Decke) abdecken. Das einzige Plus ist, dass der Motor nachts langsamer abkühlt .
  • Wenn Ihr Auto über eine Autostart-Funktion verfügt (nach Temperatur oder Timer), ist es sinnvoll, diese zu verwenden. Wenn es also bei Temperatur arbeitet (eine fortgeschrittenere Version), startet der Motor des Autos bei starkem Frost von selbst. Ähnliches gilt für den Timer. Sie können beispielsweise den Autostart alle 3 Stunden einstellen. Dies ist bei Temperaturen bis -20 ° C ausreichend. Nur in beiden Fällen wird empfohlen, den Ofen auch einzuschalten, um Luft aus dem Fahrgastraum abzusaugen und die Beine / das Glas oder die Beine / den Kopf abzublasen.
  • Wenn Ihr Auto einen beheizten Sitz hat, können Sie ihn auch einschalten . Dies beschleunigt die Erwärmung des Innenraums.
  • Ofenheizkörper schließen . Diese Aktion hat zwei Auswirkungen. Erstens wird eine bestimmte Menge Kühlmittel aus dem Kreislauf ausgeschlossen. Natürlich erwärmt sich eine kleinere Menge schneller, was bedeutet, dass sich Motor und Innenraum schneller erwärmen. Zweitens nimmt die Wahrscheinlichkeit ab, den Ofenhahn zu beschmutzen (dies gilt insbesondere für inländische Autos). Sie müssen es am Ende der Reise schließen. Starten Sie dann bei frostigem Wetter den Motor und öffnen Sie ihn erneut, wenn die Kühlmitteltemperatur etwa + 80 ° C ... + 90 ° C beträgt.

    Setzen Sie das Ventil in das Kühlsystem ein

  • Einige Autos (zum Beispiel Daewoo Gentra, Ford Focus, Chery Jaggi und andere) haben einen Dampfauslass im Kühlsystem, der zum Ausgleichsbehälter führt. Frostschutzmittel fließt also in einem kleinen Kreis hindurch, auch wenn sich das Kühlmittel noch nicht erwärmt hat. Dementsprechend erhöht dies die Aufwärmzeit. Die Idee ist, ein Kraftstoffrückführventil in den Motor im Rohrschnitt einzubauen, das den Flüssigkeitsfluss erst nach Erreichen eines bestimmten Drucks zulässt.(Überprüfen Sie je nach Maschine die Dokumentation). Es gibt verschiedene Durchmesser, sodass Sie die Größe auswählen können, die zum Kühlsystem Ihres Autos passt. Um zu überprüfen, ob ein solches Ventil installiert werden muss, muss geprüft werden, ob sich das erwähnte Dampfauslassrohr beim Aufwärmen des Motors erwärmt. Wenn es sich erwärmt, bedeutet dies, dass zusammen mit Luftdampf Frostschutzmittel durch das Gerät strömt, was zu einer längeren Erwärmung beiträgt. Achten Sie beim Kauf eines Ventils darauf, dass der Pfeil vom Vorratsbehälter weg zeigt. Weitere Informationen finden Sie im zugehörigen Video.
Turbodieselfahrzeuge dürfen während der Fahrt nicht aufgewärmt werden. Es muss gewartet werden, bis sich der Motor selbst erwärmt hat, damit seine Kurbelwelle eine hohe Drehzahl erreicht. Erst dann kann die Turbine starten. Gleiches gilt für Vergasermotoren. Es wird nicht empfohlen, sie unterwegs aufzuwärmen. Am besten einige Minuten bei mittlerer Geschwindigkeit. Auf diese Weise sparen Sie die Ressource.

Mit diesen einfachen Tipps können Sie den Motor fast aller Autos warmlaufen lassen. Sie wurden viele Male getestet und arbeiten effektiv, gemessen an den Bewertungen der Autobesitzer verschiedener Autos.

Fazit

Das erste, woran Sie denken und was Sie beachten müssen, ist, dass jedes Auto in der Kälte aufgewärmt werden muss! Es hängt alles nur von der dafür aufgewendeten Zeit und den entsprechenden Bedingungen ab. Schließlich reduziert das Fahren mit einem kalten Auto die Ressourcen der einzelnen Einheiten und Mechanismen erheblich. Um nicht viel Zeit damit zu verbringen, können Sie verschiedene Methoden anwenden - von automatisch (mit automatischer Erwärmung durch Temperatur oder Timer) bis hin zu den einfachsten, z. B. Öffnen / Schließen des Herdhahns. Vielleicht kennen Sie einige andere Methoden, um das Aufwärmen des Motors zu beschleunigen. Bitte schreiben Sie darüber in den Kommentaren.